Konvent der Fachschaften
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Vergangene Veranstaltungen

Seit Januar 2021 veranstaltet das Anti-Klassismus-Referat regelmäßige Gastvorträge mit anschließenden Diskussionen. Zwar kann dieses Sprechen-Von und -Über nur ein kleiner Teil unserer Praxis sein. Es ist jedoch unverzichtbar, um eine Gesprächsgrundlage für den gemeinsamen und solidarischen Austausch zu finden.

Um allen den Zugang zu diesem Wissen zu ermöglichen, auch wenn sie beispielsweise aufgrund von Care- oder Erwerbsarbeit nicht teilnehmen können, dokumentieren wir die Vorträge stets. Die jeweiligen Aufzeichnung finden Interessierte jeweils im Anschluss an die Veranstaltungen auf dieser Seite. Wir bitten um Verständnis bei eventuellen Verzögerungen.

31. Januar 2021: Klassismus und das bürgerliche ^Hochschulsystem. Digitale Veranstaltung mit Andreas Kemper

from the fitzgralds(1)

Im November 2020 nahm das neue Anti-Klassismus-Referat der Studierendenvertretung der LMU München erstmals seine Arbeit auf. Es beschäftigt sich seitdem unter anderem kritisch mit Ausschlüssen aus dem Hochschulsystem aufgrund der sozialen Herkunft.

Was bedeutet es überhaupt, diese Form der Diskriminierung im bürgerlichen ^Hochschulsystem zu thematisieren? Welche Strukturen verhindern die Zugänglichkeit? Wie spiegelt sich Klassismus in der Universitätslandschaft wider? Wie können wir darüber sprechen? Und was hat eigentlich das Dachzeichen (^) damit zu tun?
Darüber wird uns Andeas Kemper am 31. Januar 2021 berichten. Wir freuen uns riesig auf den Vortrag und die anschließende Diskussion!

27. Januar 2021: #classmatters. Warum wir über Klassismus sprechen müssen. Digitale Veranstaltung mit Francis Seeck

from the fitzgralds

"Klassismus beschreibt eine Diskriminierung aufgrund von Klassenherkunft oder Klassenzugehörigkeit. Klassismus richtet sich gegen Menschen aus der Armuts- oder Arbeiter*innenklasse, zum Beispiel gegen einkommensarme, erwerbslose und wohnungslose Menschen oder Arbeiter*innenkinder."

Das schreibt Francis Seeck im jüngst erschienenen Sammelband "Solidarisch gegen Klassismus" (2020), der gemeinsam mit Brigitte Theißl herausgegeben wurde.

Wieso sollten auch wir über Klassismus sprechen? Was bedeutet die Diskriminierung aufgrund der sozialen Herkunft? Welche Logiken liegen ihr zugrunde? Darüber wird uns Francis am 27. Januar 2021 berichten. Wir freuen uns riesig auf den Vortrag und die anschließende Diskussion!