Konvent der Fachschaften
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zentrale Studierendenvertretung

Haushaltsplan

Zu Beginn eines Haushaltsjahres (Kalenderjahr) beschließt der Konvent auf Vorschlag der Geschäftsführung einen Haushaltsplan, der die Etats für die einzelnen Referate und Arbeitskreise vorsieht. Die Haushaltsmittel werden nach Maßgabe dieses Haushaltsplans verausgabt.

Es ist daher wichtig, dass Referate und Arbeitskreise bereits im Vorjahr die voraussichtlichen Ausgaben kalkulieren und der Geschäftsführung mitteilen.

Finanzen Schritt für Schritt

1. Anfrage bei der Geschäftsführung

Bitte fragt als erstes formlos bei der Geschäftsführung an (geschaeftsfuehrung@stuve.uni-muenchen.de), wir können euch mitteilen wie hoch euer aktueller Etat ist und euch bei der Verausgabung der Mittel beraten.

2. Finanzantrag stellen

Richtet einen formlosen Antrag an den Konvent der Fachschaften (vorsitz@stuve.uni-muenchen.de). Dieser muss folgende Punkte enthalten:

  • Antragssteller (Name, Organ der Studierendenvertretung)
  • Antragstext (Wie viel Haushaltsmittel sollen wofür ausgegeben werden?)
  • Antragsbegründung (Warum ist es notwendig die Haushaltsmittel auszugeben?)

Der Antrag muss in Textform und fristgerecht (5 Tage vor der Sitzung des Konvents) eingereicht werden.

Ohne Zustimmung des Konvents werden Mittel bis zu einer Obergrenze von 450 € nur in dringlichen Fällen angewiesen, sind sie nicht im Haushaltsplan vorgesehen, können sie auch in dringlichen Fällen nicht angewiesen werden.

3. Rechnungen einreichen bzw. Kosten erstatten lassen

Es können sowohl Rechnungen direkt gegenüber einer Firma beglichen (Rechnung muss vorliegen, eine Bestellbestätigung genügt nicht) als auch einer in Vorleistung getretenen Person Kosten erstattet werden.

Rechnungen bringt ihr bitte in unserem Sekretariat vorbei (Öffnungszeiten siehe Kontakt). Achtet auf ein aureichendes Zahlungsziel, Mahngebühren werden nicht übernommen.

Bei Erstattung von Kosten muss neben der Rechnung auch ein Zahlungsbeleg vorgelegt werden (z.B. Kontoauszug oder Quittung). Nutzt hierzu bitte unser Abrechnungsformular, damit ihr keine Angaben vergesst.

Sonderfall Reisekosten:

Grundsätzlich werden nur Bahnfahrten (oder Fernbusse) in der zweiten Klasse erstattet. Ist die Fahrt mit einem privaten PKW geplant, wendet euch vorher an die Geschäftsführung.

Auf Reisekosten ist obiges Verfahren ebenfalls anzuwenden. Zusätzlich muss, sobald die Haushaltsmittel durch den Konvent bewilligt wurden, ein Dienstreiseantrag bei der Geschäftsführung gestellt werden, damit Versicherungsschutz besteht. Reicht den Antrag bitte rechtzeitig (spätestens drei Arbeitstage vor der Reise) in unserem Sekretariat ein. Füllt zur Erstattung der Reisekosten den Reisekostenantrag aus und legt die Bahntickets bei. Unsere Sekretärin hilft euch gerne beim Ausfüllen.

Sonderfall hohe Summen (mehr als 1000 €):

Bei Rechnungssummen von mehr als 1000 € müssen bei der Erstattung der Kosten mindestens zwei weitere Angebote über die identische Dienstleistung/Produkt vorgelegt werden, die einen höheren Preis ausweisen.