Konvent der Fachschaften
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

16.11.2010 - Vollversammlung Audimax

Studierende protestieren bayernweit gegen Zustände im Bildungssystem - Kundgebung und Vollversammlung im Audimax der LMU München

Studiengebühren, wenig Mitbestimmung, überfüllte Hörsäle, der missglückte Bologna- Prozess und jetzt noch Kürzungen im Vorfeld des doppelten Abiturjahrgangs. Den bayerischen Studierenden wird einiges zugemutet. Bayernweit werden sie nun dagegen vorgehen.

Am Mittwoch den 17.11. soll ein Anfang gemacht werden. Auf Versammlungen und Demonstrationen in ganz Bayern, unter anderem in München, Würzburg und Regensburg, wollen die jeweiligen Studierendenvertretungen ihren Protest gegen die aktuelle Linie der Politik beginnen, die Studierenden informieren und das weitere Vorgehen planen. Die Studierendenvertretungen der Münchener Universitäten und Hochschulen haben zu einer Kundgebung um 15 Uhr auf dem Geschwister-Scholl-Platz aufgerufen. Im Anschluss findet um 16 Uhr eine Vollversammlung aller Münchner Studierenden im Audimax der LMU statt. Eva Blomberg, Geschäftsführerin der Studierendenvertretung der LMU, rechnet mit großem Andrang: "Wir möchten durch die Vollversammlung den Protest auf eine breite studentische Diskussionsbasis stellen." Die Teilnehmer werden aufgerufen, nach dem Motto "Ihr nehmt uns das letzte Hemd!" Hemden für eine gemeinsame Aktion mitzubringen. Neben Reden von Studierenden werden Beiträge von SPD und Grünen erwartet.

"Wir werden jetzt keine Parteizentrale stürmen, aber Wut ist vorhanden", so Friedrich Siemers, Geschäftsführer der Studierendenvertretung der LMU, zur Stimmung an den bayerischen Hochschulen. "Die vergangenen Jahre waren gute Jahre, was das Einstehen der Studierenden für ihre Interessen angeht. Aber durch die ständigen Beschwichtigungsversuche der Politik entsteht enorme Frustration, wenn gleichzeitig die Stimmen der Studierenden ignoriert werden. Die jetzt anstehenden Kürzungen setzen noch eins oben drauf."