Konvent der Fachschaften
print

Links und Funktionen

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Der Glöckner von Notre Dame

Orgelkonzert am 29./30. Oktober um 19:00 Uhr im Lichthof der LMU

Mathias Rehfeldt, ein Shooting-Star unter den jungen Organisten, begleitet den monumentalen Stummfilmklassiker aus dem Jahr 1923: Die legendäre Geschichte um Quasimodo, Esmeralda und die Kathedrale von Paris wird im Lichthof zum Hör- und Seherlebnis.

Paris, Anno Domini 1482: Im Schatten der mächtigen Kathedrale "Notre Dame" bezaubert die schöne Zigeunerin Esmeralda die Männerwelt. Nicht nur der leichtlebige Glückspilz Phoebus, auch ein dämonischer Priester und der missgestaltete Glöckner Quasimodo können sich ihrer Faszination nicht entziehen.

Der 1831 erschienene Klassiker von Victor Hugo bildete die Vorlage für den 1923 uraufgeführten Monumentalfilm "Der Glöckner von Notre Dame" unter der Regie von Wallace Worsley und mit Lon Chaney in der Titelrolle. Mit den aufwändigen Kulissen, den spektakulären Massenszenen und den rasanten Schnitten handelte es sich um einen Meilenstein der Filmgeschichte. In der Tradition der damals üblichen Kinoorgeln untermalt Mathias Rehfeldt Geschehen und Gefühle auf der Weiße-Rose-Orgel im Lichthof. Musikalisch schlägt er jedoch einen neuen Weg ein: Er orientiert sich nicht an der typischen Stummfilmmusik der Ära, sondern überträgt die Stilistik zeitgenössischer Filmmusik auf den klassischen Stummfilm und lässt ihn so in neuem Licht wirken. Für neues Licht wird darüber hinaus auch die Veranstaltungstechnik der LMU mit einem stimmungsvollen Beleuchtungskonzept sorgen.

 

Künstler

Mathias Rehfeldt studierte Kirchenmusik in Rottenburg/Tübingen sowie als Stipendiat (Kirchenmusik und Komposition) der “Josef Eberle Stiftung” an der “Valparaiso University” (Indiana/USA). 2010 gewann er den Ersten Preis beim internationalen Orgelwettbewerb in Epinal/Frankreich in der Kategorie “Orgue Excellence”. In den Jahren 2011-2015 studierte er außerdem Filmkomposition an der Hochschule für Musik und Theater München, u. a. bei Enjott Schneider. Mathias Rehfeldt komponiert Film-, Werbe- und Konzertmusik. Orgelkonzerte zu Stummfilmen führten ihn bisher in die USA, nach Kanada und zu zahlreichen Stationen in Deutschland. "Das Improvisieren zu derartigen Meisterwerken, sich dem musikalischen und filmischen Moment hinzugeben und die Handlung mit zu erzählen, bedeutet für mich eine musikalische Freiheit und unglaubliche Freude, die ich nur zu gerne mit dem Publikum teilen möchte.“

 

Weitere Informationen:

Eintrittspreise

Die Aufführungen können sowohl auf Stühlen direkt im Lichthof (Parkett) als auch auf Sitzplätzen auf den Freitreppen in Richtung Speerträger (1. OG) genossen werden, wobei allgemein freie Platzwahl herrscht. Für die Treppenplätze stellen wir kostenlos Sitzkissen zur Verfügung.

Normal: 12,- €

Ermäßigt*: 6,- €

*Ermäßigter Preis für Kinder (bis zum 12. Lebensjahr), Schüler, Auszubildende, Studenten (keine Senioren- oder Promotionsstudenten), Teilnehmer von BFD, FSJ, FJD, FÖJ und Bezieher von ALG 2. Begleiter von Behinderten erhalten sofern dies im Ausweis vermerkt ist freien Eintritt. Ein amtlicher Nachweis muss bei der Einlasskontrolle vorgezeigt werden.

Vorverkaufsstellen

Karten erhalten Sie ab dem 1. Juni bei jeder München-Ticket Vorverkaufsstelle und auf der München-Ticket Homepage, sowie bei der Studierendenvertretung der LMU (Leopoldstraße 15), beim AStA der Technischen Universität München (Arcisstraße 17) und im Hauptgebäude der LMU (Geschwister-Scholl-Platz 1) im Raum A 113.

Vom 24.-28. Oktober können Karten zusätzlich auch jeweils von 17:00 bis 18:30 Uhr im Lichthof der LMU (Geschwister-Scholl-Platz 1) erworben werden.

Sollten nach dem Vorverkauf noch Karten übrig sein, können diese an der Abendkasse erworben werden.